Istrien: Schätze für Actionliebhaber

Freizeitparks
Der richtige Freizeitpark für das richtige Alter
20. Juni 2017
Zoo Hannover: Weltreise auf 22 Hektar
18. August 2017
Isrien

Isrien

Es ist schon verlockend, die zahlreichen Buchten an der Küste Istriens tagtäglich immer wieder neu zu entdecken: Wo schnorchelt es sich am besten? Wo ist das Wasser am klarsten? Doch wer die Halbinsel mit Kind bereist, der sollte schauen, welche Schätze Istrien noch zu bieten hat.

Unsere drei Tipps, die von unserem Standort Lovran binnen einer Stunde zu erreichen sind: Kraxeln im Kletterpark Glavani, mit Ziplines über die Schlucht von Pazin und rutschen satt im Wasserpark Istralandia.

Kletterpark Glavani


Wir erreichen Glavani am späten Vormittag nach eine Fahrt über urige Landstraßen und fühlen uns schnell wohl: Der Londoner Hippie und Chef des Parks, Nigel, legt uns die Montur an und wir klettern die gelbe, blaue und schwarze Route des Parcours - durchaus anspruchsvoll, aber für unsere Achtjährige machbar. Nebenbei dröhnt hippe Musik aus Nigels Boxen. Es gibt eine ähnliche Sicherung, wie wir sie aus Deutschland kennen, so dass wir uns nie unsicher fühlen. Nach einem Snack absolvieren wir noch verschiedene Ziplines und der Papa überquert noch die Teufelsbrücke - unter anderen per Einrad. Die 3G Schaukel ersparen wie uns, aber eine andere Familie hat viel Spaß beim Schwingen mit diesem überdimensionalen Gerät. Nach vier Stunden sind wir happy, etwas platt und erachten den Preis von insgesamt 50 Euro als angemessen. Nigel berichtet uns noch, wie er vor einigen Jahren in Kroatien hängengeblieben ist und seither mit viel Freude den Glavani Park ausbaut. Tolle Geschichte!

Schlucht von Pazin


Nach dem Frühstück brechen wir um 10 Uhr über den Ucka-Tunnel auf nach Pazin, wo wir 50 Minuten später bei 30 Grad ankommen. Nach dem Einkleiden machen wir uns um 11:20 Uhr auf unsere vier Ziplines über die Schlucht von Pazin. Guide Anna und ihre Kollegen weisen uns erstklassig ein, ehe wir zum Warmwerden zwei 80 Meter lange Seilbahnen nehmen. Dann geht es mit knapp 50 Sachen von der grünen Terrasse über die Schlucht und über 220 Meter bei traumhafter Kulisse wieder zurück: saugut! Emmy gleitet dahin wie ein alter Hase. Vor dem Ende bekommt sie noch eine Zugabe, weil sie (etwas leicht) noch vom Guide zu Ende gezogen wird. Just als wir alle angekommen sind, schlägt die Kirche von Pazin 12 mal. High Noon und in der Sonne sind es knapp 40 Grad, als wir unsere Ausrüstung wieder zur Basis bringen. Heißes Abenteuer für angemessene 65 Euro.

Wasserpark Istralandia


Heute starten wir um kurz vor 9 Uhr von Lovran aus gen Westen in Richtung Porec an der Adriaküste: Über Icici, den Ucka-Tunnel und vorbei an Buzet und Motovun erreichen wir um kurz vor 10 Uhr den Istralandia-Wasserpark. Für ihn haben wir uns nach dem Besuch der Website aus dem Bauch heraus entschieden - und damit gegen den Wettbewerber Colours, der aber nicht minder professionell wirkt. Durch den frühen Besuch des Istralandia versprechen wir uns kurze Schlangen an den Rutschen, was sich an einem warmen Tag Anfang Juli durchaus erfüllte: Die Wartezeiten sind okay. Bei 26 Grad und leichtester Bewölkung verbringen wir mehr als sechs Stunden im Park und nutzen alle Angebote Der Papa wagt sich sogar in die Space Rocket mit Klappboden und am Freefall. Gemeinsam erobern wir die vier Reifenrutschen, nehmen Top Gun - eine Art Lachssprung - und gehen in den Piratenpool und zweimal ins Wellenbad. Die Anlage ist supersauber und das Picknick im Schatten der großen Bäume herrlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social Network Widget by Acurax Small Business Website Designers