Kroatien: Küste für Kletter-Kids

unser perfektes Essen
12. Februar 2017
Isrien
Istrien: Schätze für Actionliebhaber
25. Juli 2017
Istrien mit Kindern

Istrien mit Kindern

Runde Kieselsteine in allen erdenklichen Größen, einige Zementsünden und mächtige Felsen. Letztere sind für Kinder echte Attraktion – und eine Alternative, falls das Wasser im Frühjahr noch ziemlich frisch zum Baden ist. Aber nicht nur das Klettern direkt am Wasser macht riesig Spaß, sondern auch die Tierbeobachtungen in den vielen Felsspalten, wo sich etwa Eidechsen und kleine Krebse verstecken.

Während unseres Osterurlaubs in Istrien beziehen wir an der östlichen Kvarner Bucht im malerischen Lovran Quartier. Das Hotel Excelsior kennen und schätzen wir schon seit seiner Eröffnung in den Achtzigern. Inzwischen gehört es, frisch renoviert, zur lokalen Hotelkette Remisens. Ein Muss bei unseren hiesigen Aufenthalten ist der zwölf Kilometer lange Panoramaweg Lungomare von Lovran und Volosko. Der Spazierweg entlang des gebirgigen und zerklüfteten Meeresufers entstand bis 1911 in mehreren Etappen und trägt heute den Namen von Kaiser Franz Josef I. Wir starten an einem sonnigen Apriltag gegen 10 Uhr bei etwa 19 Grad von Süden aus auf dem Lungomare. Es geht vorbei am Lovraner Schwimmbad, dem Vera Fels, der Bucht von Ika und der Marina von Icici bis nach Opatija, wo sich unsere Nachwuchskraft ein Eis verdient.
Hinter den tollen Parks von Opatija, vielleicht der prächtigsten Stadt der Bucht, verfolgen wie beim Jacht Club die erfolgreiche Fischjagd einer Möwe live. Anschließend gehen wir die letzten Meter bis nach Volosko, wo wir um 14:15 Uhr ankommen und die Hafenstadt Rijeka bereits fest im Blick haben - und dann retour. Emmy marschiert wie der Teufel und klettert nebenbei noch mal auf den Riesenanker im Hafen von Icici, was morgens noch nicht klappte. Um 17 Uhr kommen wir, immer noch bei Sonne, am Hafenbecken von Lovran an. Dort hat die Achtjährige 28.984 Schritte oder 26,7 Kilometer auf der Laufuhr! Respekt.Wow! Unsere Beine jubilieren, als wir den Nachmittag im Salzwasser des Hotel-Schwimmbad ausklingen lassen.
Als wären wir noch nicht genug marschiert, geht es tags drauf zunächst mit dem Auto ein paar Kilometer südwärts nach Moscenicka Draga. Wir parken und machen uns auf die Wanderung ins Hügeldorf Moscenice. Kaum starten wir, kommt die Sonne raus und bleibt bis zum Nachmittag unser Begleiter. Wir marschieren die 750 Stufen hoch bis nach Moscenice. Das ist zwar schweißtreibend, aber oben erwartet uns der beste Blick überhaupt auf die Kvarner Bucht und die Insel Cres. Wir spazieren noch durch den Ort und kehren dann für Cappuccino, Bitter Lemon und Palatschinken ein im Restaurant Perun mit seiner traumhaften Terrasse: herrlich!
Nachdem wir die 750 Stufen wieder abgestiegen sind, lassen wir am schönen Kieselstrand in der Bucht von Moscenicka Draga noch ein paar Steine auf dem Wasser tanzen. Anschließend spielen wir in Lovran noch ein Stündchen Tennis vor herrlicher Kvarner-Kulisse und eröffnen dort nebenbei die Outdoor-Saison. Überhaupt mangelt es in der Kvarner Bucht nicht an bestens gepflegten Plätzen. Nach diesen Aktivitäten tut ein Bad im Indoorpool des Hotels Excelsior wieder richtig gut. Anschließend wartet ein leckeres Dinner-Buffet auf uns.
Floating Social Media Icons by Acurax Wordpress Designers