Der richtige Freizeitpark für das richtige Alter

Museen zum Staunen für Familien
19. Januar 2018
Sydney: Wasser, Wellen und Wallabys
10. Februar 2018
Freizeitparks

Freizeitparks

Die Messlatten im Freizeitpark können bei Kindern für Enttäuschung sorgen. Da haben sich die Kurzen tapfer in der Schlange angestellt und sind dem spannenden Fahrgeschäft ganz nah – und am Ende fehlen ein paar Zentimeter. Die Ansage ist klar: Dieses Fahrgeschäft darf nur nutzen, wer wahlweise einen Meter, 1,20 oder gar 1,50 Meter groß ist. Um diesen Frust zu vermeiden, gilt es, den passenden Freizeitpark für das richtige Alter zu finden.





Lochmühle

Zum Einstieg eignet sich etwa die Lochmühle in den Nähe von Bad Homburg. Unsere Tochter war noch nicht einmal drei Jahre alt, als wir diesen ehemaligen Bauernhof erstmals besucht haben. Eine Trecker-Schiebebahn, die Küken-Aufzucht oder die Ponys kamen damals schon gut an. Gleiches galt für viele Karussells und die kleinkindgerechten Spielplätze. Ein Jahr später wagten wir uns dann gemeinsam erstmals in die Eichhörnchen-Achterbahn.

Serengeti-Park

Als unsere Tochter vier Jahre alt war, hatten wir im Serengeti-Park nördlich von Hannover viel Spaß. Das Gelände ist dreigeteilt in den Safari-Bereich, eine Dschungel-Welt und den Abschnitt mit den Fahrgeschäften. Die geführte Tour mit dem Safari-Bus vermittelt viel Wissen über die Tiere aus aller Welt. Gleiches gilt für großzügige Affengelände. Ein Actiontour im offenen Jeep oder die Airboat-Fährt zu einem King Kong Double waren damals schon ziemlich aufregend für unsere Nachwuchskraft und sorgten noch lange für Gesprächsstoff. Die Fahrgeschäfte waren nicht alle für Vierjährige geeignet, was dem Spaß bei der großen Auswahl allerdings keinen Abbruch tat. Wer sich unsicher ist, was für welche Altersgruppe oder Größe geeignet ist, der findet auf der Website des Serengeti-Park eine gute Übersicht.


Taunuswunderland

Auch das Taunuswunderland bei Wiesbaden ist nach unserer Erfahrung gut für den Einstieg geeignet. Als laufender Meter kann man dort schon einiges erleben - etwa auf der Reifenrutsche oder in den vielen Karussells. Wer sich traut, kann in Begleitung eines Erwachsenen sogar das Kettenkarussell oder die Achterbahn Taunusblitz testen. Die Anforderungen an Größe und Alter sich auf der Homepage des Taunuswunderlands recht gut beschrieben.

Legoland

Den Sommertag im bayrischen Günzburg, als wir das Legoland besuchten, werden wir nicht so schnell vergessen. Außerhalb der Ferien hatten wir nur ganz kurze Wartezeiten und eine Riesenauswahl für unsere damals Sechsjährige. Bei mehr als 30 Grad waren wir dankbar über jede Abkühlung, egal ob in der Wildwasserbahn Dachungel-X-Pedition, dem Wellenreiter oder bei Käpt'n Nicks Piratenschlacht. Hier sollte man seine Wechselklamotten nicht vergessen. Von den Fahrgeschäften nahmen wir fast alles mit: Tempel-X-Pedition mit Zielschießen, Karussell Raupenritt, die kindgerechte Achterbahn Drachenflug, sogar den Power Builder Roboter und gleich dreimal hintereinander den damals ziemlich leeren Rollercoaster "Feuerdrache". Lediglich vor dem Flying Ninjago schreckte sie damals noch zurück (ein Jahr später nicht mehr). Was das Legoland dann noch von allen anderen Parks unterscheidet, sind die 55 Millionen Legosteine. Als wir am Nachmittag genug gefahren waren, schlenderten wir mit einem Eis in der Hand durch präzise nachgebauten Welt und sahen Venedig, den Hamburger Hafen oder die Allianz Arena. Spannend war auch der Blick hinter die Kulissen der Lego-Produktion.





Holiday-Park

Dieser Park im pfälzischen Haßloch ist eine echte Allzweckwaffe für Klein, Groß und ganz Groß. Hier waren wir in den vergangenen Jahren gleich mehrfach. Natürlich lieben kleinere Mädels und Jungs den Teilbereich Majaland. Hier können Vierjährige alle Fahrgeschäfte bedenkenlos probieren - vom kleinen Freefalltower über einen Ritt auf Grasshüpfer Flip bis hin zu Majas Blütensplash. Die etwas älteren Kinder haben dann ihren Spaß beim Sky Fly, im Freefalltower und in der Wildwasserbahn Wickie Splash. Ab 1,40 Meter können Kids dann die harte Tour testen: Dann warten die Katapultachterbahn Sky Scream, die monströse BigFM Expedition Geforce. Traditionell snacken wir mittags gemeinsam am großen See, wo es stets tolle Wasserski- und Stuntshows gibt. Zum Abschluss wagen wir uns gerne noch mal in den Donnerfluss, auch wenn es mal ziemlich nass werden kann.

Europapark

Für den Besuch in Rust hatten wir uns einen beweglichen Ferientag unserer Schule Ende April ausgedeutet. Das erfüllte unsere Hoffnung auf kurze Wartezeiten. Bereits auf dem Parkplatz bekommt man eine Ahnung, dass in diesem Park alles etwas größer ist. Noch vor dem Eingang rast über uns gegen 9 Uhr die Mega-Achterbahn Silver Star vorbei - mit wild kreischenden Fahrgästen. Dann erkunden wir mit unserer Achtjährigen im Europapark Land um Land: Matterhorn Blitz und Bobbahn in der Schweiz, Pegasus in Griechenland, Wodan sowie der unfassbare Blue Fire Megacoaster in Island, Eurosat in Frankreich, Alpenexprees Enzian in Österreich und (gleich zweimal) die ebenso moderne wie herausragende Arthur-Fahrt im Königreich der Minimoys. Lediglich für die mindestens ebenso reizvollen Wasser-Fahrgeschäfte war es leider zu kalt. Nach der Parade und einem tollen 4D-Kinoerlebnis trauen wir uns gemeinsam mit unserer mittlerweile 1,50 Meter großen Tochter in den Silver Star. Zitat unserer Tochter:SAUGEIL. Mit gleich drei Fahrten lassen wir diesen tollen Tag ausklingen. Übrigens: Im Europa-Park in Rust waren es übrigens nicht die Kids, die sich vor der Fahrt messen lassen mussten. Der 1,98 Meter lange Papa machte sich drei Zentimeter kleiner, um mit der russischen Achterbahn Euro Mir mitfahren zu dürfen - es war einfach zu verlockend!

Heide Park

Auch im herrlich angelegten Heide Park bei Soltau sind einige der besonders aufregende Fahrgeschäfte formal für Menschen zwischen 1,40 und 1,95 m. Obwohl etwa der Klassiker Big Loop und die Hängeloopingbahn Limit aufregend sind, haben sie keine Chance gegen den Wing Coaster Flug der Dämonen oder das Beschleunigungsbiest Desert Race. Zudem rieben bei diesen beiden Fahrgeschäften nicht die Bügel an den Ohren unserer 1,51 m großen, neunjährigen Nachwuchskraft. Schön sind im Heide Park mit seiner herrlichen Anlage auch die schön gestalteten Themenbereich - etwa das Drachenzähmen für die Kleineren, die Piratenbucht oder die neue Ghostbusters-Geisterjagd. Selbstverständlich gibt es dort stets auch die passenden kulinarischen Spezialitäten.
Floating Social Media Icons by Acurax Wordpress Designers